Marsch für´n Arsch 2018

Samstag 16. Juni 2018, 1010 Wien

“MARSCH FÜR DIE FAMILIE” DIE HÖLLE HEISS MACHEN!

Am 16. Juni 2018 veranstalten christliche FundamentalistInnen wie jedes Jahr den “Marsch für die Familie” in der Wiener Innenstadt. Bewusst wählt die “Plattform Familie”, wie sich die VeranstalterInnen nennen, den Tag der Regenbogenarade, um gegen LGBTIQ+-Rechte und queer-feministische Forderungen zu protestieren.

Mit Slogans wie beispielsweise “Ehe nur zwischen Mann und Frau”, “Kein Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Paare” oder “Unantastbares Lebensrecht ab der Empfängnis” propagieren die Fundis einerseits ein traditionalistisches, reaktionäres und patriarchales Familienmodell. Andererseits werden die rechtliche Gleichstellung, Sichtbarkeit und Lebensweise(n) von LGBTIQ-Menschen in den Dreck gezogen. Des Weiteren stellen die Fundis wichtige (queer-)feministische Errungenschaften wie die Fristenlösung (Straffreiheit bei Schwangerschaftsabbrüchen bis zum 3. Schwangerschaftsmonat) in Frage.

Die “Plattform Familie” setzt sich zusammen aus radikalen Abtreibungsgegner_innen, wie “ProVita” und anderen bekannten antifeministischen, homophoben und nationalistischen Gruppierungen und Einzelpersonen, wie dem “Verein Okzident”, “PEGIDA Österreich”, dem “Wiener Akademikerbund”, der “Liga für Sozialhygiene”, Ursula Stenzel, Markus Franz uvm. (Hintergründe siehe: fida-blog.info)

Dass solche Forderungen (noch immer bzw. wieder einmal) breiten gesellschaftlichen Zuspruch erhalten, zeigt das Regierungsprogramm der derzeitigen schwarz-blauen Koalition, mit dem ebenfalls krampfhaft versucht wird, an einem binären, stereotypen und heternomativen Geschlechterbild festzuhalten, wenn von der “Verschiedenheit von Mann und Frau” die Rede ist. Auch plant die derzeitige Regierung mit der Einführung einer verpflichtenden Beratung eine Verschärfung im Hinblick auf Abtreibungen.

Es kotzt uns an, dass bisher Erkämpftes permanent weltweit verteidigt werden muss, anstatt, dass gesellschaftliche emanzipatorische Kämpfe vorangetrieben werden können. Wir fordern eine Gesellschaft, in der jede_r frei über ihren_seinen Körper bestimmen und selbstbestimmt leben kann.

MY BODY – MY CHOICE!
SMASH THE CIS-TEM!
ZERSTÖRT DAS PATRIARCHAT – IMMER UND ÜBERALL!
FIGHT HETERONORMATIVITY!